STCW


1. Basic Safety Training - Einführung- und Sicherheitsgrundlehrgang
und Unterweisung für alle Seeleute
  • Proficiency in Personal Survival Techniques (A-VI/ 1-1; )
  • Fire Prevention and Fire Fighting (A-VI/ 1-2, )
  • Elementary First Aid (A-VI/ 1-3, 8 Doppelstunden)
  • Personal Safety and Social Responsibility (A-VI/ 1-4, )

Rechtliche Grundlagen:
§ 18a SchOffzAusbV; STCW Code Abschnitt A-VI/1; Erste-Hilfe-Kurs (16 Stunden) die Teilnahme darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

2. Rettungsbootsmann für Überlebensfahrzeuge und Bereitschaftsboote
Gesetzliche Grundlagen
STCW-Übereinkommen 1978 Regel VI/2 und STCW - Code Abschnitt A-VI/2 i.V.m. SchOffzAusb V § 7 Nr. 5
Voraussetzungen für die Zulassung: gültiges Seediensttauglichkeitszeugnis, Befähigungsnachweis Basic Safety Training, Seefahrtszeit von mindestens 6 Monaten

3. Fortschrittliche Brandbekämpfung
Gesetzliche Grundlagen
STCW-Übereinkommen 1978 Regel VI/3 und STCW - Code Abschnitt A-VI/3 i.V.m. SchOffzAusb V § 7 Nr. 5

4. Basic Safety Training & Crowd Management Training
Nach STCW-Regel A-VI/1.1 - Vor Einweisung in die Pflichten an Bord müssen alle Personen, die keine Fahrgäste sind und auf einem Seeschiff angestellt oder beschäftigt sind, eine anerkannte Einführungsausbildung in persönlichen Überlebenstechniken erhalten oder unter Berücksichtigung der in Teil B gegebenen Anleitungen ausreichend Informationen und Unterweisung erhalten.
Das erworbene Zeugnis "Familiarization Training Cource " für Crews auf Passagierschiffen berechtigt nicht zu weiterführenden Qualifikationen, wie Survival Craft and Rescue Boat / Advanced Fire Fighting STCW 78 Code, A-VI/2 und 3.


Die STCW Lehrgänge finden derzeit in Sassnitz und Stralsund statt.